Plugins unter WordPress installieren

So funktioniert es

WordPress bietet die Möglichkeit, die Funktionalität des Systems mit Plugins zu erweitern. Bei Plugins handelt es sich um untergeordnete PHP-Programme, die beim Aufruf von WordPress in das System geladen werden, und so die Funktionsweise von WordPress ergänzen, oder gar bestehende Funktionalitäten verändern können.

Erst mit Plugins ist es möglich, die Funktionsweise einer Webanwendung beliebig anzupassen. Deshalb haben sich Plugins neben WordPress auch in vielen weiteren Blogging-Softwares, Content-Management-Systemen und auch anderen Webanwendungen durchgesetzt. Da Plugins ein System erweitern, werden sie oft auch als Erweiterungen bezeichnet, bei WordPress ist jedoch die Bezeichnung Plugin üblich.

Aber wie installiert man nun ein WordPress-Plugin? Diese Anleitung zeigt drei verschiedene Wege auf, um ein Plugin unter WordPress zu installieren.

Plugin aus dem Plugin-Verzeichnis installieren #

Der einfachste Weg, ein WordPress-Plugin zu installieren, ist die Nutzung des integrierten Plugin-Installers. Mit diesem lassen sich Plugins aus dem offiziellen Plugin-Verzeichnis automatisch installieren. Das Plugin-Verzeichnis wird von WordPress.org betrieben, und da alle darin enthaltenen Plugins vor der Veröffentlichung geprüft werden, sollte es die erste Wahl für kostenlose Plugins sein.

nach einem Plugin suchen

nach einem Plugin suchen

Um ein Plugin aus dem Plugin-Verzeichnis zu installieren, geht man zuerst in den Admin-Bereich von WordPress, und ruft im Menü „Plugins„, sowie den Untermenüpunkt „Installieren“ auf. Nun befindet man sich auf der Seite namens „Plugins installieren„, auf der man nach Plugins suchen, und diese anschließend installieren kann. Hier kann man auch den Namen des Plugins eingeben, sofern man schon genau weiß, welches Plugin man installieren möchte.

Neben der Plugin-Suche über die Suchfunktion kann man sich auch Plugins zu einem Schlagwort, sowie die empfohlenen, populärsten, und neusten Plugins ansehen. Und falls man einen WordPress.org-Account hat, so kann man unter „Deine Favoriten“ den zugehörigen Benutzernamen eingeben, und bekommt daraufhin alle Plugins angezeigt, welche man als Favoriten markiert hat.

In der darauf folgenden Liste findet man alle Plugins, die auf den eingegebenen Suchbegriff bzw. auf das Schlagwort oder auf eine andere Suchoption passen. Von dort aus kann man die Installation auch gleich mit einem Klick auf „Installieren“ starten, und das Plugin anschließend mit einem Klick auf „Aktiviere dieses Plugin“ aktivieren.

Wenn das Plugin erfolgreich aktiviert wurde, so sehen wir das an der Meldung „Plugin aktiviert„. Falls dem so ist, kann das Plugin jetzt verwendet werden.

Plugin aus einem ZIP-Archiv installieren #

Der Plugin-Installer von WordPress kann Plugins auch aus einem ZIP-Archiv installieren. Dabei handelt es sich um eine Datei, in der alle Plugin-Dateien gebündelt vorliegen, um die Installation möglichst komfortabel zu machen. Man erkennt ein ZIP-Archiv an der Dateiendung .zip.

Die Installation über das ZIP-Archiv wird in der Regel für Plugins verwendet, die nicht im offiziellem Plugin-Verzeichnis verfügbar sind. Dazu zählen beispielsweise Premium-Plugins, die man in den online-Shops der entsprechenden Anbieter kaufen und anschließend herunterladen kann. Auch Plugins aus dem offiziellen Verzeichnis lassen sich – alternativ zu automatischen Installation – auf der zugehörigen Webseite als ZIP-Archiv herunterladen.

Möchte man eine ZIP-Datei zur Installation verwenden, so navigiert man sich im Admin-Bereich zunächst zu „Plugins“ > „Installieren„, und wählt danach auf der Seite „Plugins installieren“ den Menü-Eintrag „Hochladen“ aus.

ZIP-Archiv eines Plugins hochladen

ZIP-Archiv eines Plugins hochladen

Plugin aus einem ZIP-Archiv installieren

Plugin aus einem ZIP-Archiv installieren

Nun kann man die ZIP-Datei des Plugins auswählen, und sie mit einem Klick auf „Installieren“ auf die eigene WordPress-Installation hochladen.

Danach wird das Plugin aus dem Archiv entpackt, und daraufhin installiert. Nach abgeschlossener Installation kannst du es mit einem Klick auf „Aktiviere dieses Plugin“ aktivieren.

das Plugin aus dem ZIP-Archiv aktivieren

das Plugin aus dem ZIP-Archiv aktivieren

Nach erfolgreicher Aktivierung wirst du zu deinen installierten Plugins weitergeleitet, und auch hierbei die Meldung „Plugin aktiviert“ ausgegeben.

Du kannst das Plugin nun verwenden.

Plugin über den Ordner installieren #

Die letzte Möglichkeit zur Installation besteht darin, den Plugin-Ordner in das Plugin-Verzeichnis der WordPress-Installation zu kopieren.

Wenn man WordPress auf dem eigenen Rechner zum testen installiert hat, muss man dazu nur das WordPress-Verzeichnis wp-content/plugins aufrufen, und den Ordner des zu installierenden Plugins – samt aller enthaltenen Dateien – hier rein kopieren.

per FTP hochladen #

Wenn man WordPress hingegen auf einem Webspace installiert hat, ist dieser Weg nicht ganz so einfach.

Plugin mit einem FTP-Client wie FileZilla installieren

Plugin mit einem FTP-Client wie FileZilla installieren

Zuerst muss man sich mithilfe eines FTP-Programms wie FileZilla mit dem Server verbinden, auf dem man WordPress installiert hat. Dafür brauch man neben der Server-Adresse auch den FTP-Benutzernamen, sowie das zugehörige Passwort. All diese Daten erhält man typischerweise von seinem Webhosting-Anbieter.

Anschließend muss man auch hier das Verzeichnis wp-content/plugins von WordPress aufrufen, und den Ordner des Plugins hier rein kopieren und hochladen.

Sobald sich das Plugin im entsprechenden Verzeichnis befindet, wird es von WordPress automatisch erkannt und aufgelistet, nachdem man im Backend von WordPress den Menüpunkt „Plugins“ aufruft. Von da aus kann es nun aktiviert werden, in dem man das Plugin in der Liste sucht und auf „Aktivieren“ klickt.

Fazit #

Plugins aus dem offiziellen Plugin-Verzeichnis können schnell, einfach und komfortabel mit dem Plugin-Installer von WordPress installiert werden.

Bezieht man ein Plugin von einer anderen Quelle, so sollte man es sich als ZIP-Archiv herunterladen, und es so bei dem ZIP-Installer von WordPress hochladen und installieren lassen. Die Installation per Ordner ist hingegen – sofern sich WordPress nicht in einer lokalen Testumgebung befindet – etwas aufwendiger, da man FTP zur Übertragung verwenden muss, und ist daher nicht besonders zu empfehlen.

Es gibt 9 Kommentare gehe zum kommentieren

order viagra (Website) schreibt am

It is appropriate time to make a few plans for the long run and it is time to be happy.
I have learn this submit and if I may I wish to suggest
you few fascinating issues or advice. Maybe you can write subsequent articles regarding this article.
I desire to learn more things approximately it!

Antworten »
Martin W Lindsey (Website) schreibt am

Howdy! This blog post could not be written much better!
Reading through this article reminds me of my previous roommate!
He always kept preaching about this. I most certainly will forward this post to him.
Fairly certain he will have a great read. Thank you for
sharing!

Antworten »
Maria (Website) schreibt am

Danke für de guten Tipps, ich hatte eine ZIP-Datei, die ich nicht hochladen konnte, keine Ahnung warum. Nachdem ich die lokal entzippt hatte und hochgeladen per FTP funktionierte das Plugin!

Antworten »
Sebastian D schreibt am

Ich habe die beschriebenen Funktionen bei „Plugin“ nicht. Im Dashboard taucht der Reiter „Plugin“ gar nicht auf Auf der „Haupt-Admin-Seite“ kann ich zwar den Reiter „Plugin“ anwählen, habe aber keine Menüpunkte wie „Installieren“, sondern in erster Linie eine Kachel-Liste aller enthaltenen Plugins.
Ich freue mich über Hilfe.
Sebastian

Antworten »
    Corona schreibt am

    ich hab das erst auch nicht gesehen. es gibt ein Suchfeld. dort kannst du dein gewünschtes plugin suchen und es erscheint, dann aktivieren.

    Antworten »
Martin schreibt am

Ich soll unsere Firmenwebsite anders machen und bin gerade froh, auf diese Website gestoßen zu sein. Sehr hilfreich!

Antworten »
Daniel (Website) schreibt am

Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. WordPress ist an sich ja einfach zu bedienen. Die Fülle an möglichen Plugins macht die Sache sehr vielseitig. Ich komme super damit klar.
Mit besten Grüßen,
Daniel von Schlüsseldienst Mönchengladbach

Antworten »

Hinterlasse eine Antwort!




Blogroll · Kontakt · Impressum