10 Vorteile von WordPress im Überblick

Warum das Content-Management-System so beliebt ist

Das Logo von WordPress

Das Logo von WordPress

WordPress ist das meistgenutzte Content-Management-System in gesamten Web. Statistiken geben einen Marktanteil von bis zu 61 Prozent an1, was eine überwiegende Mehrheit darstellt.

Aber warum ist WordPress so beliebt? Was genau zeichnet das System aus, und worin liegen die Stärken und Vorteile gegenüber konkurrierenden Lösungen? In diesem Artikel werden die 10 wichtigsten Vorteile von WordPress vorgestellt, die für den großen Erfolg des CMS verantwortlich sind, und einen klaren Grund für die Verwendung von WordPress liefern.

Vorteil 1: WordPress ist kostenlos und Open-Source #

Der Quellcode von WordPress ist frei zugänglich und steht unter der GPL-Lizenz, was es jedem Anwender erlaubt, sich das Content-Management-System kostenlos herunterzuladen, zu installieren, und zu verwenden. Somit kann jeder die freie Software nutzen, ohne die Software vorher zu kaufen, oder für die Verwendung regelmäßig Lizenzgebühren zahlen zu müssen.

Auch die Installation von WordPress kann auf jeden dafür geschaffenen Webspace durchgeführt werden, ohne dass dieses Recht exklusiv einigen wenigen Anbietern vorbehalten bleibt. Da der Quellcode des Programms für jeden einsehbar ist, kann so genau nachvollzogen werden, wie WordPress funktioniert und was es macht. So ist sichergestellt, dass keine versteckten Hintertüren in der Software existieren, von denen die Anwender nichts wissen.

Vorteil 2: WordPress kann einfach installiert und günstig gehostet werden #

Bild: IBM Server von Claus Rebler, unter der CC BY-SA 2.0 Lizenz

Jede verfügbare Website befindet sich auf einem Server. Den zugehörigen Speicherplatz nennt man Webspace. (Bild: IBM Server von Claus Rebler, CC BY-SA 2.0)

WordPress lässt sich auf nahezu jeden PHP-basierten Webspace installieren. Dabei bringt das Content-Management-System eine sogenannte „5-Minuten-Installations“-Seite mit sich, über die sich die Webanwendung schnell und mit wenigen Klicks aufsetzen lässt.

Einige Webhosting-Provider stellen zudem auch einen automatischen 1-Klick-Installer für WordPress zur Verfügung, mit dem die Installation noch schneller und einfacher gestaltet wird. So muss die WordPress-Software vorher nicht manuell heruntergeladen und auf den Webspace hochgeladen werden. Auch das Anlegen einer Datenbank bleibt den Kunden dadurch erspart.

Wer sich besonderen Komfort wünscht, für den gibt es auch spezielles sogenanntes „WordPress Hosting“. Solche Webhosting-Angebote sind speziell für WordPress optimiert, und besonders für Anfänger geeignet. Die Anbieter stellen hierbei spezielle Features für WordPress zur Verfügung, wie zum Beispiel die automatische Installation von Updates der Software, tägliche Backups, oder einen Einrichtungsassistenten. Die Installation erfolgt auch hierbei automatisch.

Der Preis solcher WordPress-Hosting-Angebote ist im Vergleich zu anderen Web-CMS oft besonders niedrig. Dies liegt vor allem an der hohen Nutzerzahl von WordPress, und an den vielen Anbietern, die um das günstigste Angebot konkurrieren.

Vorteil 3: WordPress ist einfach zu bedienen #

Bei der Entwicklung von WordPress wurde besonderer Wert auf Nutzerfreundlichkeit gelegt. Im Gegensatz zu konkurrierenden Systemen wie Joomla, Drupal und Typo3 ist es in der Standardauslieferung nicht mit unzähligen Funktionen überladen, die Anfänger schnell verwirren können.

Die Philosophie hinter WordPress ist stattdessen, nur wichtige Funktionalitäten bereitzustellen, die von einem Großteil der Nutzer benötigt werden. Alles weitere kann bei Bedarf mit Erweiterungen, sogenannten Plugins, nachgerüstet werden. Dies macht WordPress sehr flexibel, aber dennoch einfach zu bedienen.

Vorteil 4: WordPress ist flexibel und erweiterbar #

Da der Kern von WordPress nur wirklich wichtige Funktionalitäten enthält, kann man sich das CMS mittels Plugins beliebig erweitern und anpassen. Knapp 35 Tausend Erweiterungen stehen im offiziellen Plugin-Verzeichis kostenlose zur Verfügung, außerdem gibt es auf Marktplätzen wie Codecanyon noch einmal mehr als 3.100 kostenpflichtige Premium-Plugins.

Mit Plugins kann man nahezu alles in WordPress integrieren. Von einem einfachen Kontaktformular, bis hin zu einem aufwendigen Bilder-Slider, oder einem kompletten sozialen Netzwerk ist eine ganze Menge möglich. Dank der hohen Plugin-Anzahl hat man oft mehrere verschiedene kostenlose und kostenpflichtige Alternativen zur Auswahl, und ist somit nicht von einem bestimmten Entwickler abhängig.

Vorteil 5: WordPress bietet viele Designs/Themes #

Neben den Inhalten und Funktionalitäten einer Website ist natürlich auch das Design wichtig. Für WordPress gibt es viele verschiedene Designs, sogenannte Themes. Mehr als 2,8 Tausend kostenlose Themes hat die Community im offiziellen Verzeichnis bereits zur Verfügung gestellt. Auf dem Themeforest-Martkplatz stehen zudem mehr als 4,8 Tausend professionelle Premium-Themes zum Kauf bereit.

Vom Blog bis zur Business-Website hat man für jedes Webangebot eine Menge passender Themes zur Auswahl, egal um welchen Bereich es sich handelt. Zudem lassen sich die meisten Themes über bestimmte Optionen anpassen, womit man auch bei vorgefertigten Themes der Website Individualität geben kann.

Vorteil 6: WordPress trennt das Design unabhängig von Inhalten #

Wenn man das WordPress-Theme später wechseln möchte, so stellt dies kein Problem dar, denn in WordPress sind die Inhalte unabhängig von dem verwendeten Theme. Man kann das Theme also wechseln, ohne dass die zuvor erstellten Inhalte verloren gehen, was vor allem beim Austesten von verschiedenen Themes wichtig ist.

Eine Ausnahme stellen lediglich bestimmte Einstellungen und Funktionalitäten von Themes dar, denn diese sind nicht auf jedes andere Theme übertragbar. Wenn ein Theme in den Einstellungen also z.B. ein Textfeld für einen Footer-Text hat, so ist dieser in der Regel nicht auf ein anderes Theme übertragbar, da es sich um eine individuelle Option des Themes handelt, um die sich somit das Theme und nicht das WordPress-System selbst kümmert.2

Vorteil 7: WordPress hat eine relativ hohe Sicherheit #

Ein Vorhängeschloss als klassisches Symbol für Sicherheit.

Ein Vorhängeschloss als klassisches Symbol für Sicherheit.

Wenn man eine aufwendige Website erstellt hat, so möchte man natürlich nicht, dass sie später gehackt wird.

Im Vergleich zu anderen Content-Management-Systemen hat WordPress eine relativ hohe Sicherheit, da nur die wichtigsten Funktionalitäten im Kern enthalten sind. Das senkt das Risiko für Sicherheitslücken drastisch.

Sollte doch einmal eine Sicherheitslücke in WordPress gefunden werden, so erscheint in der Regel schon nach kurzer Zeit ein Update, in dem sie behoben wird.

Vorteil 8: WordPress kann einfach geupdatet werden #

Updates sind wichtig, denn darin werden potentielle Programmfehler und Sicherheitslücken geschlossen, neue Funktionalitäten hinzugefügt, und die Performance verbessert. Sowohl WordPress selbst als auch alle installierten Themes und Plugins sollten stets auf den neusten Stand gehalten werden, denn nur so kann die bestmögliche Sicherheit der Website gewährleistet werden.

WordPress macht es den Anwendern einfach, Updates zu installieren, denn es verfügt über einen integrierten Updater, mit dem sowohl WordPress selbst, als auch alle Themes und Plugins aus dem offiziellen Verzeichnis automatisch geupdatet werden können. Kleine Updates von WordPress, in denen nur Fehler und Sicherheitslücken behoben werden, werden sogar ganz von selbst eingespielt. So wird die Sicherheit zusätzlich erhöht.

Themes und Plugins die nicht aus dem offiziellen WordPress-Verzeichnis, sondern von einem externen Anbieter heruntergeladen werden, müssen in der Regel aber weiterhin manuell geupatet werden, sofern sie nicht ein eigenes Update-System mit sich bringen. Das geht in WordPress allerdings auch relativ einfach, da lediglich das ZIP-Archiv der neuen Version manuell über den Installer hochgeladen werden muss. Den Rest erledigt das System selbst.

Vorteil 9: WordPress ist perfekt für Suchmaschinenoptimierung #

Besucherstarke Websites sind kein Zufall. SEO verbessert das Ranking in den Suchergebnissen, und führt so zu mehr Traffic. (Bild: How to seo a website von SEOPlanter, CC BY 2.0)

Besucherstarke Websites sind kein Zufall. SEO verbessert das Ranking in den Suchergebnissen, und führt so zu mehr Traffic. (Bild: How to seo a website von SEOPlanter, CC BY 2.0)

Das wichtigste an einer Website sind aber die Besucher, und diese kommen meist zum Großteil über Suchmaschinen wie Google, Bing, Yahoo oder DuckDuckGo. Nahezu alle WordPress-Themes kommen daher mit grundlegenden Features, die es Suchmaschinen erleichtern, die Website zu indexieren. Auch das WordPress-System selbst ist z.B. durch suchmaschinenfreundliche Permalinks schon von Haus aus besonders gut für Suchmaschinenoptimierung.

Ergänzend dazu gibt es auch eine Menge SEO-Plugins wie WordPress SEO by Yoast oder wpSEO, die darüber hinaus noch weitere Optimierungen vornehmen, und so zu einer noch besseren Platzierung in den Suchergebnissen führen sollen. WordPress ist damit bestens für die Suchmaschinenoptimierung gerüstet.

Vorteil 10: WordPress hat eine große und aktive Community #

Die WordPress-Community erstreckt sich weltweit über den gesamten Planeten.

Die WordPress-Community erstreckt sich weltweit über die gesamte Erde.

Als letzter Vorteil genannt, aber nicht am wenigsten wichtig, ist die weltweite und vor allem große Community, welches rund um das WordPress-Projekt existiert. Im Internet gibt es viele Blogs und Websites zum Thema WordPress, auf denen eine Menge hilfreicher Informationen zur Verfügung steht, darunter auch viel deutschsprachiges Material.

Außerdem gibt es ein aktives deutsches Forum für WordPress, bei dem einen bei Fragen weitergeholfen wird. Besonders für Anfänger stellt dies einen klaren Vorteil dar, und kann ein deutliches Argument für WordPress liefern, denn kein anderes Content-Management-System hat eine so große Community wie WordPress.

All diese Vorteile zusammen sind wohl der Grund dafür, dass WordPress das beliebteste Content-Management-System ist, und es in absehbarer Zeit sehr wahrscheinlich auch noch weiterhin bleiben wird.

Quellen & Anmerkungen #


  1. Quelle: http://w3techs.com/technologies/overview/content_management/all, Stand: Dezember 2014 

  2. Anmerkung: Alle Funktionalitäten die nicht von WordPress oder einem Plugin, sondern vom Theme nachgerüstet werden, verschwinden auch mit dem Wechsel des Themes. Deshalb sollten sich Themes nur um Design-spezifische Dinge kümmern, den Rest erledigen Plugins. Darüber hinausgehende Funktionalitäten die fest in ein Theme integriert, und nicht z.B. über ein Plugin eingebunden werden, sind deshalb nicht besonders empfehlenswert, da sie bei Verwendung einen späteren Theme-Wechsel nur unnötig erschweren. 

Es gibt 32 Kommentare gehe zum kommentieren

Stephan (Website) schreibt am

Ich liebe WordPress und die Vorteile sind immer noch aktuell. Vielen Dank für die Zusammenfassung.

Antworten »
Udo (Website) schreibt am

WordPress ist schon genial, einfach zu handeln, Plugins für alle Anwendungen und große Community wenn man einmal Hilfe benötigt. Ich mag WordPress :)

Antworten »
April Downes (Website) schreibt am

WordPress is the best platform for me. There are many options, easy setup, large selection of themes, plugins, etc. With the above advantages I can only agree with you!

Antworten »
SD-Bornheim (Website) schreibt am

Danke, bin selber gerade am einarbeiten. Habe zur Zeit alles in HTML/CSS gemacht, komme aber mit meinen Design-Fähigkeiten schnelle an ein Ende.

Antworten »
Roland (Website) schreibt am

„grundlegenden Features, die es Suchmaschinen erleichtern, die Website zu indexieren“

kann man erläutern was das ist ? pingen ?

Antworten »
    Profilbild von WordPlus.de
    WordPlus.de (Website) schreibt am

    Im Bezug speziell zu Themes sind hiermit vor allem der title-Tag, die Verwendung von Header-Tags für Überschriften sowie ggf. zusätzliche Meta-Tags gemeint.

    Das Anpingen von verschiedenen Suchmaschinen wäre ein Beispiel für die direkt in WordPress integrierten Features.

    Antworten »
dirkfuge (Website) schreibt am

Ich habe schon viel rumgebastelt beim Erstellen meiner Projekte, aber an WordPress führt kein Weg vorbei. Wer langfristig plant sollte nicht lange überlegen und sofort mit WP starten. Unendliche kostenlose Möglichkeiten für kleine und anspruchsvolle Webseiten.
Ich biete für Einsteiger ins Web- Business kostenlose Tipps und Tools auf meinem Blog, den ich natürlich auch mit WordPress betreibe.

Antworten »
Nebelmaschinen-Tester (Website) schreibt am

Nachdem ich mehrere Websitebaukästen getestet habe, zeigten diese, sobald es komplizierter wurde, allesamt jeweils Ihre Individuellen schwächen. Mit WordPress war ich als blutiger Anfänger am Anfang etwas überfordert, habe ich mir doch einfache Drag & Drop Funktionen wie aus den Baukästen gewünscht :D.

Jetzt, nach nur einem Monat, liebe ich WordPress. Nachdem man erstmal das Grundprinzip verstanden habe, ist es wirklich kinderleicht und dank vieler Plugins auch extrem vielseitig. Nach zwei fehlgeschlagenen Websites bin ich endlich auf dem richtigen Weg, dank WordPress! Wer sich dafür interessiert, was ein Anfänger so in WordPress auf die Beine stellen kann, der kann sich meine Website Nebelmaschine-Tests.de gerne mal ansehen.

Danke für den tollen Artikel,
Gruß Veit

Antworten »
Stephan (Website) schreibt am

Dank Worpress konnte ich meine Webseite selbst erstellen. Ich hatte keine Ahnung, dass es so relativ einfach ist.

Antworten »
Schlüsseldienst Würzburg (Website) schreibt am

WordPress ist für mich die beste Plattform. Viele Möglichkeiten, einfache Einrichtung, große Auswahl von Themes, Plugins usw. Mit den genannten Vorteilen kann ich mich nur einigen.

Gruß
Norman

Antworten »
Eyüp (Website) schreibt am

Da kann man sich nur anschließen. Ich als Amateur habe bei WordPress immer nur an Blogs gedacht. Und es ist längst ein vollwertiges CMS. Und so viel schwerer als diese ganzen Baukästen ist es auch nicht zu bedienen. Wobei Themes immer größer und komplexer werden (Divi, Avada…). Ich bin mir nicht sicher ob das der richtige Weg ist. Bei einem Wechsel des Themes wird das nicht einfach, wenn man den Anbieter wechselt.

Antworten »
Ibrahim Argun (Website) schreibt am

Vielen Dank für die Zusammenfassung der Vorteile. Ich finde vor allem die Flexibilität und einfache Bedienbarkeit für den Endkunden bei WordPress sehr gut.

Antworten »
Schlüsseldienst Wuppertal (Website) schreibt am

WordPress ist schon super. Kann mich deinen 10 genannten Vorteilen nur anschließen. Toller Beitrag!

Antworten »

Hinterlasse eine Antwort!




Blogroll · Kontakt · Impressum